en

Exkursion nach Goslar am 17. Juni 2017

Geführte Fahrt nach Goslar und Schloss Oelber

Start um 8:30 Uhr am ZOB in Hannover (bitte pünktlich sein!)

Die Reformation hat in der Kaiserstadt am Harz, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, nachhaltige Spuren hinterlassen. Zahlreiche kirchliche und weltliche Orte erinnern an die Geschehnisse der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.


Wir werden auf einem Stadtrundgang unter kompetenter Führung in 2 Gruppen diesen Spuren folgen. Ein ganz besonderes Highlight wird dabei die Präsentation der reformationszeitlichen Marktkirchenbibliothek sein. Dort befindet sich auch ein Ablassbrief, der im letzten Jahr zufällig gefunden wurde.

Nach diesen kulturellen Erlebnissen werden wir uns in der historischen Kaiserworth am Marktplatz zum Mittagessen treffen.

Gut gestärkt sind wir dann wieder fit für den Besuch von Schloss Oelber.

Der markante runde Grundriss dieses architektonischen Kleinods geht schon auf das 12. Jahrhundert zurück und erhielt 1580 sein heutiges Aussehen. Die Familie von Cramm ist nunmehr Alleinbesitzer der schönen Anlage. Das Bindeglied zu unserem Thema "Reformation" ist der Söldnerführer Aschwin (Aske) von Cramm (1490-1528), ein Freund Luthers. Dieser bewog seinerzeit den Reformator zu der bis in die Gegenwart aktuellen Schrift „Ob Kriegsleute auch in seligem Stande sein können“.

Sehenswert ist die unweit des Schlosses gelegene Schlosskirche St. Annen.

Im und an dem 1834 umgebauten Sakralbau befinden sich außergewöhnliche Erinnerungszeichen (z. B. Grabplatten) der Familie von Cramm. Nach einem Kurzvortrag über Schloss und Kirche werden wir zum Kaffeetrinken im Gemeindehaus einkehren und dann den Rückweg nach Hannover antreten. 

Voraussichtliche Ankunft am ZOB Hannover gegen 18:30 Uhr.

Kosten: 32 € pro Person

inkl. Fahrtkosten, Eintrittsgelder, Führung und Kaffeetrinken.

Ablauf

Wir starten pünktlich spätestens um 8:30 Uhr am ZOB in Hannover. Die Heimatadresse des Busunternehmens ist Bad Nenndorf. Es besteht die Möglichkeit für in der Nähe wohnende Teilnehmer schon dort einzusteigen. Bitte melden Sie sich bei info@familienkunde-niedersachsen.de.

Bereits im Bus werden wir auf unseren erlebnisreichen Tag eingestimmt. Dort werden wir auch die Einteilung der Gruppen für die Stadtführung vornehmen.

Unser Ziel erreichen wir gegen 10 Uhr. Am Parkplatz an der Kaiserpfalz wird eine Gruppe von der Stadtführerin in Empfang genommen. Die 2. Gruppe geht zur Marktkirche in der Nähe des Rathauses und beginnt die Führung dort mit dem Ziel der Marktkirchenbibliothek. Beide Gruppen haben einen identischen Programmablauf allerdings in jeweils umgekehrter Reihenfolge.

Nach ca. 2,5 Stunden enden beide Stadtführungen am Marktplatz. Dort befindet sich das Hotel Kaiserworth unser Ziel für die mittägliche Stärkung –  Hinweis: Wer die Stadtführung z. B. aus gesundheitlichen Gründen vorher verlassen möchte, kann die Kaiserworth auch schon vorher aufsuchen!

Um 13 Uhr ist das Mittagessen vorgesehen. Das Hotel hat uns „Tellergerichte“ vorgeschlagen. Wir werden Sie auf der Hinfahrt nach Goslar darüber informieren, Ihre Entscheidung dazu abfragen und dann das Hotel telefonisch über die Anzahl informieren, um so die Wartezeit auf das Mittagessen zu verkürzen.

Wir werden gegen 14:15 Uhr die Kaiserstadt am Harz verlassen und zu unserem 2. Ziel Schloss und Schlosskirche in Oelber weiterfahren. Bereits im Bus gibt es Informationen über die Geschichte des Hauses von Cramm.

Um 15 Uhr werden wir dort erwartet. Wir besuchen die Schlosskirche und werden uns über die Erinnerungszeichen der Familie von Cramm informieren.

Um 16 Uhr ist im Gemeindesaal der Kirche ein gemeinsames Kaffeetrinken geplant. Von dort werden wir gegen 17 Uhr die Rückfahrt nach Hannover bzw. Bad Nenndorf antreten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann melden Sie sich bis zum 19. Mai 2017 an

Anmeldung ist erforderlich unter info@familienkunde-niedersachsen.de


 

 


 

© 2017 Niedersächsischer Landesverein für Familienkunde | Powered by CMSimple | Template: CMSimple + NLF | Login